Einfahrkurs von 07.-09.12.2012 Turrach

Auch dieses Jahr gab es keine Diskussion wo es hin geht. Natürlich in unsere zweite Heimat, auf die Turrach, ins Panorma Hotel. Dort erwartete uns das Team um Hotelchef Alfred Weissensteiner schon sehnsüchtig. Mit den Worten “Endlich ist wieder 3 Tage was los bei uns” begrüßte uns Alfred mit Kaffee und diversen Energy-Drinks.

1. Tag
Pünktlich um 10:00 Uhr begann die 3 tägige Fortbildung mit einer Planbesprechung, geleitet von Skilehrwartechef Ebner Sepp. Bis 14:00 Uhr wurden verschiedene Übungen gefahren und perfektioniert. Der ärmste war unser Kameramann Fercher Toni. Es war extrem kalt (-12°), der Wind blies (gefühlte -20°) und mit Handschuhe konnte man die Videokamera kaum bedienen. Danke Toni, wir fühlten mit Dir. Danach ging es in die Almstuben zu Susi und Peter, wo mit Schmankerln aus Susis Küche, fürs leibliche Wohl gesorgt wurde. Eine Videoanalyse brachte einiges an den Tag. So mancher Haltungsfehler war zu sehen, der sofort an der Theke verbessert wurde. Der Wind und die Kälte brachten diesmal auch die härtesten unserer Runde zu Fall. Nach 22:00 Uhr wurde kein Weißensteiner mehr gesehen laut Herrn Weissensteiner.

2. Tag
Samstag beim Frühstück waren alle ausgeschlafen und fit für die nächsten Aufgaben. Um 09:00 Uhr ging es am Kornock los. Erst aufwärmen und dann ab ins Gelände. Nach 2 Stunden und einigen sehenswürdigen Abgängen war Carven kurz – lang mit Tempowechsel an der Reihe. Sepp verbesserte unsere kleinen Fehler und nach einigen Wiederholungsfahrten, beendete er um 13:00 Uhr den offiziellen Teil. Nach den Mittagessen, ging es per Schi, zu einer zünftigen Hüttenrally um alle unsere Freunde und Gönner anzutreffen. Spotzl’s Hütte war letzte Einkehr. Uli und Gerald servierten uns sofort ein Runde Zirben. Die Soundanlage wurde lauter gedreht – das Tanzbein geschwungen und schon ging die Post ab. Das Abendessen entfiel heute, da Gerald uns Hausmannskost aus dem Lavanttal auftischte. Es wurde ein langer, langer Schitag mit fröhlichem Ausgang.

Am Morgen des letzten Tages wurde der Vortag, bei einen kräftigen Frühstück, noch einmal analysiert. Es wurde ein sehr lustiges und langes Frühstück.
Natürlich wurde die Treffpunktzeit um 09:00 Uhr nicht eingehalten. Mit einer halben Stunde Verspätung ging es ab auf die Pisten, wo Formationsfahren auf den Programm stand. Nach Anfangsschwierigkeiten, sah das gar nicht so schlecht aus – wir bekamen sogar Szenenapplaus. Mittag gab es in der Almstube, bei Susi und Peter, die berühmte Heusuppe zur Verkostung. Danke für dieses kulinarische Highlight. Anschließend besuchten wir noch Jägerwirt Sigi, wo bei Kaffee, der Termin für den Ausfahrkurs fixiert wurde.

Ein Dank an alle, die zu diesem tollen Start in die Schisaison beitrugen – es ist noch nie so ruhig und diszipliniert abgegangen.
Werden wir älter???

Weihnachtsschi- und Snowboardkurs in St. Oswald von 02. bis 05. Jänner

Immer wieder ein Highlight ist unser Weihnachtskurs, der auch dieses Jahr sehr gut besucht war. In Anbetracht der allgemeinen Schneelage waren die Pisten sehr gut präpariert und so stand dem Fahrspaß nichts im Wege. Mit über 100 Mann und Frau schwärmte der SV-Weißenstein aus, um gute Laune zu verbreiten. Bestens verpflegt wurden wir in der Nockalmhütte, denn: Ohne Eigengewicht keine Nutzlast – wie man in Kärnten sagt! Nur am vierten Tag hat uns der Windgott einen Strich durch die Rechnung gemacht – der Vormittag wurde im wahrsten Sinne zu Fuß über die Bühne gebracht – am Nachmittag die Marscherleichtung durch die Brunnach-Bahn. Wir sind doch flexibel …

Vereinsmeisterschaft in St. Oswald am 05. Jänner

Wieder kein Lift in Betrieb – der Wind trieb Schabernack mit uns … das kann doch nicht sein, haben sich da einige gedacht. Tja, das Rennen steht an – was soll´s – Ski und Board geschultert und los gehts. Mit vereinten Kräften wurde der Riesentorlauf aufgebaut, Unterstützung gab es durch einen Ski-doo. Ansonsten wurde alles per Pedes erledigt, denn Sport soll ja auch gesund sein. So trotzte der SV-Weißenstein ein weiteres Mal den schon vorangekündigten Wetterkapriolen und der RTL konnte Dank der Mithilfe aller ohne Probleme durchgeführt werden. Im Kulturhaus wurden die Siegerpokale übergeben. Der Vorstand gratuliert den Vereinsmeistern: Ski Kinder: Schweinzer Sophia, Pöcher Kevin / Ski Schüler: Moser Lena, Leitner Patrick / Ski Allgemein: Zwerger Sandra, Jonach Norbert / Snowboard: Sandrieser Julia, Pöcher Marco

Kinderskikurs im Ochsengarten von 26. bis 30.01.2013

“Ameisenhaufen” ist untertrieben – es hat vor lauter jungen Skiassen nur so gewuselt im Ochsengarten in Paternion. Leider konnte einmal mehr der Kurs nicht auf der gemeindeeigenen Piste auf der Laudin stattfinden, fanden wir doch einmal mehr in Nikelsdorf den passenden Ersatz. Über 70 Kinder flitzten durch die Parcours, Torstangen, Figuren und Slaloms, als hätten sie nie etwas anderes gemacht. Zwischendurch wurde immer mit diversen Aufputschmittel (Krapfen, Zuckerln, Tee, Saft, …) Kraft gesammelt für die nächsten lustigen Übungen, die sich unser Cheforganisator Longtom Rainer ausgedacht hat. Mit viel Spaß und Elan waren die Instruktoren des SV-Weißenstein dabei – immer wieder ein Highlight. Das Abschlussrennen setzte dem Ganzen die Krone auf, die erste eigene Medailie – das hat schon was. Da werden Kinderaugen groß und größer. Großen Dank gebührt unseren Sponsoren (ÖAMTC, Kärntner Milch, Adeg Winkler, Holz&Art Hohenberger, …), ohne deren Hilfe es nicht möglich wäre einen solch tollen Skikurs durchzuführen. Bringen wir die Kinder zum Sport …

Schi- und Snowboardsafari von 10. bis 13. Feber

Mit Pulverschnee und frisch präparierten Pisten lässt sich´s gut leben. So passiert bei unserer alljährlichen Safari. Der Andrang war sogar so groß, dass viele Betreuer mit ihren Privat-PKW´s fahren mussten – war doch der Bus komplett ausgebucht. Vier verschiedene Schigebiete wurden beehrt: St. Oswald, Katschberg, Gerlitze und die Turrach. Bestens hat auch das Drum herum funktioniert (Kulinarik, etc.) und so vergingen die 4 Tage wie im Fluge. Wie der gute Lauda einst immer sagte: Service is our success 🙂

Ausfahrkurs auf der Turrach vom 05. bis 07. April 2013

Zum alljährlichen “Ausfahren” und Ausklingen einer langen und vor allem arbeitsreichen Schisaison, trafen wir uns auf der Turrach. Diesmal logierten wir beim Jägerwirt, wo wir von Jungpromiwirt Christoph Brandstätter herzlich empfangen wurden.
Trotz 45mal auf der Piste, gierten alle auf dem Berg – Azurblauer Himmel und Neuschnee. Tiefschneefahren bis zum umfallen war am Programm – der eine länger der andre kürzer Obmann Toni war bald abgängig oder hatte er was anderes zu tun? Nach drei Stunden musste eine Pause eingelegt werden – es wurde eine laaaange Pause. Nach dem Abendessen begrüßten wir Tonis Freund Sektionsleiter Ski-Alpin von Maria Neustift, Ing. Mario Stangl und Atomphysiker Dipl. Ing. Dr. Dr. Philip Mauracher, die zu unserer Truppe dazu stießen.
Samstag war bis Nachmittag Carven lang, das sogenannte “Polzen” auf der Tagesordnung. Long Tom stellte erfreulich fest “Einige haben sich sehr verbessert über die Saison” Ober jetzt gemma ans trinken – I und da Albert lad ma euch ein. Ich: ” Warum”? – Er: “Wir teilen seit 25 Jahren bei allen Kursen das Zimmer”. Ich: “AHA” Es wurde bis spät abends gefeiert – gelacht und getanzt. Gerald von der Spotzlhütte, chauffierte uns zu später Stunde in unsere Unterkunft, wo Christoph einen Imbiss aufwartete – fürs Abendessen war es zu spät geworden.
Der Sonntag gestaltete sich, als gemütliches Ausschwingen mit Smalltalk am Lift. Mittag kehrten wir bei Susi und Peter in der Almstube ein, wo Obmann Toni noch eine Abschlussanalyse der Saison von sich gab. Diese endete mit tosendem Applaus.
So ging eine schneereiche Wintersaison mit vielen Kursen und dem Jubiläumsball zu Ende.